Corinna Milborn und Hannes M. Schalle sind Keynote-Speaker bei FAIR & CREATIVE

Der diesjährige FAIR & CREATIVE PRAKTIKA MATCHING EVENT am MI, 23.11.2016 in der ARGEkultur kann mit zwei besonderen Highlights aufwarten: Corinna Milborn und Hannes M. Schalle werden bei dieser Veranstaltung den Studierenden und Teilnehmer_innen aus den Unternehmen wertvolle Impulse aus ihrer eigenen beruflichen Karriere anbieten.

corinna-milborn-c-lisa-maria-trauer_m_cut Corinna Milborn und Hannes M. Schalle sind Keynote-Speaker bei FAIR & CREATIVE weiterlesen

VERANSTALTUNG: FORUM ZUKUNFT MITTELSTADT • 3. und 4.11.2015 • ARGEkultur SALZBURG

2-tägiges FORUM ZUKUNFT MITTELSTADT

DI, 3.11.2015 • 18:00 •
ARGEkultur • ERÖFFNUNG

Impulsvortrag
BODO HELL (Autor, Alpenhirt, Wien, Dachstein)
und PODIUMSGESPRÄCH mit
MAXRIEDER (ArchitekturWasserStadtLandschaft&Gestaltungsprozesse)
GÜNTHER MARCHNER (Sozialwissenschaftler, Entwicklungsberatung)
BERNHARD JENNY (Kommunikationsgestalter, Autor, Entwickler)
Moderation WOJCIECH CZAJA
Künstlerische Interaktion: MARIA-PILMAIQUÉN JENNY, MZAMO NONDLWANA (Tanz)
Eintritt frei

MI, 4.11.2015 • 09:00 – 16:30 •
ARGEkultur • FORUM

VERANSTALTUNG: FORUM ZUKUNFT MITTELSTADT • 3. und 4.11.2015 • ARGEkultur SALZBURG weiterlesen

Handwerksbetrieben kommt Schlüsselrolle bei Innovation zu

Wirtschaft und Gesellschaft sind zunehmend von spezifischem Wissen und von komplexen Technologien und Verfahren abhängig. „Wissen“ stellt daher heute – wie früher Grund und Boden – einen besonderen „Produktionsfaktor“ dar. Produkte und Dienstleistungen weisen einen immer höheren Grad an Forschungsintensität auf. Unternehmen hängen von hochqualifiziertem Wissen und von Erfahrungswissen ihrer MitarbeiterInnen ab. Dies gilt sowohl für forschungsintensive Industrien als auch für handwerklich und agrarisch basierte Produktionen wie der Bio-Landwirtschaft, die ohne entsprechend hohe Qualifikation und entsprechendes Fachwissen gar nicht betrieben werden kann. Handwerksbetrieben kommt Schlüsselrolle bei Innovation zu weiterlesen

Genossenschaften – Ein Kooperationsmodell für Kreative und andere EPUs?

von Günther Marchner.

Das enorme Wachstum an Ein-Personen-Unternehmen, vor allem im sogenannten Bereich der Kreativbranchen ist Zeichen eines radikalen Wandels unserer Wirtschaft und Arbeitswelt. Es bedeutet einerseits, dass die Freiheit, unternehmerisch tätig zu werden, zunehmend genutzt wird, aber auch, dass es in neuen Branchen oft die einzige Möglichkeiten ist, sich eine Erwerbsmöglichkeit zu schaffen, wenn man seine Arbeit „selbst erfindet“. Ein Merkmal dieser neuen Arbeits- und Wirtschaftswelt ist auch die Arbeit in freien Netzwerken, es handelt sich um oft wechselnde Kombinationen einer auftrags- und projektbezogenen Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Partnern. Dies bedeutet: Kooperationsmodelle spielen in diesem Bereich eine zunehmende Rolle. Genossenschaften – Ein Kooperationsmodell für Kreative und andere EPUs? weiterlesen

# INFO-ABEND & TAGES-WORKSHOP zum Thema: Genossenschaften – Ein Kooperationsmodell für Kreative u.a. EPUs

Coworkingspace Salzburg TechnoZ
28. Mai 18.00 – 21.00 & 29. Mai 2015 10.00 – 17.00

Ort: Coworkingspace Salzburg TechnoZ Gebäude 2 – Jakob Haringer Straße 3 5020 Salzburg
Wegbeschreibung: http://coworkingsalzburg.com/#where

Für Selbständige, im Besonderen im Kreativbereich oder in der Beratungstätigkeit, gibt es gute Gründe für Zusammenarbeit unter Gleichgesinnten und die Schaffung gemeinschaftlicher Strukturen: für die Ermöglichung leistbarer Infrastruktur, für Austausch und Vernetzung, für gemeinsame Marketingplattformen und Geschäftsmodelle. # INFO-ABEND & TAGES-WORKSHOP zum Thema: Genossenschaften – Ein Kooperationsmodell für Kreative u.a. EPUs weiterlesen

Die Stadt der Zukunft – eine Gestaltungsaufgabe für Kreative

Ein wiederkehrendes aktivierendes wie mehrteiliges Festivalprojekt des „City Labor Salzburg“ und der Initiative „KooperativerRaum.at“ startet mit einer Pilotveranstaltung am 3. und 4. November 2015 in der ARGE Kultur. Die Stadt der Zukunft – eine Gestaltungsaufgabe für Kreative weiterlesen

zwischen_raum_bedarf – netzwerk und management für kreative orte

raumbedarf wird vielfältig sichtbar

jugendliche suchen räumliche möglichkeiten für kreative und experimentelle beschäftigung – nach anknüpfungspunkten zwischen eigenarbeit und arbeitswelt (handwerk bis neue kreative berufe). zwischen_raum_bedarf – netzwerk und management für kreative orte weiterlesen

Neue Anwendungspotenziale künstlerischer Ausbildungen – Ein Plädoyer für einen Erkundungsprozess

Ein Beitrag des City Labor Salzburg im Rahmen des Symposiums „Arts Entrepreneurship?!“ beim Schwerpunkt „Kunst und Wissenschaft“ der Universität Mozarteum und der Paris Lodron Universität in Salzburg am 8. Jänner 2015 im Kunstquartier.
Neue Anwendungspotenziale künstlerischer Ausbildungen – Ein Plädoyer für einen Erkundungsprozess weiterlesen

interdisziplinäres kompetenzforum